Dipl. Oec. Troph. - Heilpraktikerin - Osteopathie
Dipl. Oec. Troph. - Heilpraktikerin - Osteopathie

Reiki - Teil II

Reiki setzt sich aus den beiden Worten Rei und Ki zusammen.
Dabei bedeutet

Rei: "allumfassende Energie, die zu allem fließt"       

Ki: "Lebensenergie, die in allem lebendigen fließt"


Der Reikigebende ist dabei ein Kanal für die allumfassende Energie, die in Form von Lebensenergie an den Reikiempfangenden
durch Handauflegen weitergegeben wird.
Bei einer Reikigabe stellt sich beim Empfangenden ein Gefühl der Entspannung und des Geborgen seins ein.
Teilweise kommt es zu Wärme oder Kälteempfindungen, die vom Gebenden und vom Empfangenden unterschiedlich
wahrgenommen werden können. Es kann auch zu einem befreienden Lachen oder spontanen Tränen kommen.
durch den Energiefluss können seelische Blockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Der Körper kommt in ein ausgeglichenes Schwingungsverhältnis.
So wie der Energiefluss bei Qi Gong, Taiji oder Akupunktur wahrgenommen werden kann, wird er auch beim Reiki erfahrbar.
Die Reikienergie findet ihren Weg im Körper selbst. Es wird nur das angeregt, was die Seele des Empfangenden braucht. So ist Reiki nie ein Wunscherfüller, sondern die Urkraft, die mit Lebensenergie versorgt und durcheinander geratene Strukturen aller Ebenen harmonisiert.  Die Energie kann Bewusstwerdungsprozesse, Genesungsprozesse oder aber auch das Sterben unterstützen.
Die Methoden der Schulmedizin und die Kraft des Reiki ergänzen sich, insbesondere wenn Aufgeschlossenheit und Mut zu neuen Wegen der Richtungsweiser ist.

Eine Reikigabe kann folgende Wirkungen haben:

  • Lösung körperlicher und seelsicher Blockaden
  • tiefe Entspannung
  • Harmonisierng des Energiehaushaltes
  • gibt neue Lebensenergie beziehungsweise harmonisiert durcheinander geratene Strukturen 
  • bringt den Körper in ein ausgewogenes Schwingungsverhältis und aktiveirt so die Selbstheilungskräfte
  • Stärkung und Regeneration von Körper, Geist und Seele
  • Förderung des persönlichen Wachstums
  • hilft dem Menschen bei dem Prozess das zu werden, was er werden soll
  • Steigert die Selbstliebe
  • Bringt Geduld, Ruhe und Gelassenheit
  • hiflt beim Loslassen und Zulassen
  • ist eine wunderbare Energie in der Sterbebegleitung.

Mikao Usui: 

 


Bild von Mikao Usui     Der Wegbereiter des Reiki in der heutigen Zeit

Mikao Usui wurde am 15 August 1865 in einem Dorf Namens Xago, im Bezirk Yamagata der Gifu-Präfektur geboren. Seine Familie gehörte dem esoterisch ausgerichteten Zweig des Tendai-Buddhismus an. Er starb am 9 März 1926. Die Informationen zu seinem Lebensweg sind sehr vielfältig. In beinahe allen zur Verfügung stehenden Schriften wird übereinstimmend berichtet, dass er auf der Suche nach der Bedeutung der von ihm in Sanskritschriften gefundenen Informationen über die universelle Heilenergie für 21 Tage auf den heiligen Berg Kurama ging. Dort hat er 21 Tage gfastet und meditiert. Während des letzten Tges Der Meditation wurden ihm die Heilungssymbole un deren Anwendung in einer Vision übermittelt; dies soll im Jahre 1918 gewesen sein. Damit war das Usui System des Reiki geboren. Mikao Usui verbrachte den Rest seines Lebens damit Reiki zu lehren und auszuüben. Er eröffnete 1922 die erste Schule des "Usui Reiki Shiki Ryoho" in Tokio. Eine enge Beziehung zwischen Lehrer und Schüler war ihm sehr wichtig. Von hier hat Reiki seinen Weg in die Welt genommen

Ich bin in direkter Linie in der 8 Generation nach Mikao Usui duch den Reiki Meister Lehrer Jürgen Schluch in die Reikienergie eingeweiht worden


 

Reiki als Weg

Wer Reiki selbst praktizieren möchte kann sich in die einzelnen Reikigrade einweihen lassen. Dabei führt die Reikienergie zu einer immer größeren Bewusstwerdung. Der Reikischlüler lernt die Kraft seiner Gedanken kennen und diese zu ordnen und "rein" zu halten, eine positive Lebenseinstellung zu bekommen, seine Schatten zu erkennen und zu akzelpieren
Reiki führt zu immer mehr Ruhe und Gelassenheit.

Reiki 1. Grad
Bei der Einweihung in den ersten Reikigrad werden die Energiekanäle, die in jedem Menschen vorhanden sind, gereinigt, so dass die Energie wieder frei fließen kann. Der Schüler erlernt die Handpositionen einer Reikigabe bei sich selbst und auch bei anderen. In erster Linie geht es darum, sich zunächst selbst mit der Reikienergie zu versorgen, sich damit vertraut zu machen, um dann im nächsten Schritt auch Freunden und Bekannten Reiki zu geben. Dabei geben wir nie etwas von uns selbst, sondern sind lediglich der Kanal, durch den diese wunderbare Energie fließt. Bei jeder Reikigabe bleibt auch ein Teil der Energie bei uns selbst, so dass es dem Reikigebenden nach der Reikigabe nicht schlechter geht als vorher. 

An die Einweihung schließt sich eine 21 Tägige Reifezeit an, in der die Energiekanäle und Energiezentren weitere Entwicklungs- und  Reinigungsprozesse durchlaufen. Auch innere Konfliktbereich können ins Bewusstsein treten. Nach dieser Zeit sollte ein Nachgespräch mit dem Reikilehrer stattfinden um Fragen und evtl aufgetretenen ungereimtheiten zu klären und Erfahungen auszutauschen. Natürlcih steht der Reikilehrer die ganze Zeit und auch danach für Fragen zur Verfügung.

Nach der Einweihung in den ersten Reikigrad, die sich aus 4 Einstimmungen an 2 aufeinanderfolgenden Tagen zusammensetzt ist der Reikischüler in der Lage Sich selbst, Freunde, Bekannte, Tiere, Pflanzen, Steine, Lebensmittel oder auch Medikamente mit Reikienergie auf zu laden bzw. zu versorgen.


Reiki Grad 2:
Bei der Einweihung in den zweiten Reiki Grad geht es um unsere unbewussten Schatten, die ans Licht kommen und gekllärt werden möchten und um den Zugang zu unserem inneren, verschütteten Wissen.

Dem Schüler werden 3 Symbole, die Mikao Usuis auf dem Berg Kurama inspirativ empfangen hat, weitergegeben, mit deren Hilfe er dei Energie verstärken und den Raum für Fernreiki öffnen kann. Das klingt zunächst unglaublich, basiert aber auf dem gleichtn Prinzip wie Radio und Fernsehen. Auch hier werden irgendwo energetische Wellen auf Reisen gesickt und können an anderen Orten mit entsprechenden Empfangsgeräten wieder sichtbar oder hörbar gemacht werden. So kann auch die Reikienergie gezielt anderen Menschen geschickt werden, egal wo sie sich gerade befinden. Allerdings sollte dies nie ohne Absprache geschehen
Die Einweihung in den zweiten Reikigrad

 

  • erhöht dein Energieniveau
  • verstärkt den Energiefluss bei Eigen- und Fremdreikigaben
  • schafft die Möglichkeit von Mentaleingaben nach Absprache mit dem Empfangenden
  • ermöglicht die Gabe von Fernreiki


Reiki Meistergrad
mit der Einweihung in den Reiki Meistergrad kommt der Schüler in seine eigene Meisterschaft. Er begreift sich immer mehr als Teil des Ganzen, und findet seinen Platz im Leben, Es geht verstärkt um darum seinen Weg zu finden und zu gehen, seine eigenen Ziele immer wieder neu zu definieren und zu verfolgen, das Bewusstsein immer weiter zu erweitern und dabei stets gut geerdet zu bleiben. Der Zugang zum eigenen inneren Wissen wird immer größer und das eigene Energieniveau noch einmal gesteigert.

 

Hier finden Sie mich

Heilpraktikerin

Martina Rehfeldt
Wohlsdorfer Weg 17
27356 Rotenburg (Wümme)

Rufen Sie gerne an:

Telefon: 0160 - 96 01 98 59

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt